Vertikutieren – Was muss ich beachten?

Auf was muss ich beim Vertikutieren besonders achten?

Das ist eine weitere Frage die sich viele Hobby-Gärtner stellen, die sich das erste mal damit beschäftigen ihren Rasen zu vertikutieren.

Zeitpunkt und Wetter

Abhängig vom Zeitpunkt und dem Wetter sollte man sich Gedanken darüber machen, ob es aktuell Sinn macht den Rasen zu vertikutieren.

  • Im Frühjahr, zwischen Mitte April und Anfang Mai kann sich der Rasen besonders schnell erholen.
  • Der Rasen sollte auf jeden Fall trocken sein. Zum einen geht das Vertikutieren viel leichter von der Hand, zum anderen wird der Rasen bei trockenem Boden deutlich weniger strapaziert.
  • Der Rasen sollte bereits erkennbar wachsen und vor dem Vertikutieren zumindest ein mal gemäht werden.

Bedienung des Vertikutierers

  • Um ein optimales Ergebnis zu erzielen darf die Schnitttiefe des Vertikutierers auf keinen Fall zu tief eingestellt werden. Gehen die Messer des Vertikutierers zu tief in den Boden besteht die Gefahr, dass nicht nur das Moos entfernt wird, sondern auch die Graswurzeln abgerissen und zerstückelt werden. Ist dies der Fall, kann so die Rasenfläche nachhaltig zerstört werden.
  • Die Bahnen sollten immer in eine Richtung nicht in Kurven, sondern geradlinig gefahren werden. Der Vertikutierer sollte abgeschaltet werden, wenn man stehen bleibt.

Nach dem Vertikutieren

  • Kahle Stellen mit frischen Samen neu einsäen.
  • Rasenfläche gut wässern, insbesondere bei warmer und trockener Witterung.
  • Nährstoffe in Form von Dünger zuführen.
  • Bei sehr lehmigen Böden kann eine dünne Sandschicht aufgebracht werden, die nachhaltig für eine bessere Belüftung des Bodens sorgen kann.

Entsorgung des Vertikutiergutes

  • Befinden sich viele Wurzelunkräuter im Vertikutiergut, sollte dieses am besten im Wertstoffhof bei den Gartenabfällen entsorgt werden. So verhindert mann, dass dieses neu im eignen Garten austreibt.

 


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

2 comments